Moosalbtaler Blasmusik e.V.
 

Die Spätzünder der Moosalbtaler Blasmusik

Gemeinsam musizieren in einer Bläserklasse für Erwachsene
So startete das Projekt „Spätzünder“ unter dem Motto „Musik kennt keine Altersgrenze“ im Mai 2014.
Diese persönliche Herausforderung anzunehmen, teilweise sogar ohne musikalische Vorkenntnisse, hatte ganz unterschiedliche Gründe.

Ich wollte schon immer ein Blasinstrument spielen.
Jetzt habe ich endlich Zeit.
Früher konnte ich mir das nicht leisten.
Ich würde gerne noch ein anderes Instrument erlernen.
Da falle ich als Anfänger nicht auf.
Ich hatte als Kind mit dem Musizieren angefangen, bin aber nicht dabei geblieben.

Nachdem das Projekt „Bläserklasse für Erwachsene“ nach zwei Jahren endete, entschieden sich alle Musikerinnen und Musiker dafür, weiterhin als Orchester der Moosalbtaler Blasmusik gemeinsam Musik zu machen.
Mittlerweile umfasst das Orchester unter der Leitung von Lea Mänges rund 30 Musikerinnen und Musiker im Alter von 27 bis 79 Jahren. Neulinge werden gerne gesehen und die Literatur dahingehend ausgewählt, dass auch Anfänger gut integriert werden können.
Neben den wöchentlich stattfindenden Proben (mittwochs von 19-21 Uhr) präsentiert sich das Orchester
mit einem abwechslungsreichen Repertoire nicht nur bei vereinseigenen Festen. Die wohl größte Herausforderung für alle Mitglieder des Orchesters war bisher die Mitwirkung bei der CD-Aufnahme des Vereins im Oktober 2018. Die Teilnahme am Bundesmusikfest in Osnabrück mit einem Platzkonzert im Mai 2019 war ebenfalls ein Highlight für das Orchester.
Spaß und Freude an der Musik steht bei den „Spätzündern“ im Vordergrund! Aber auch ohne Instrumente kommt bei uns „Spätzi’s“ der Spaß keinesfalls zu kurz!



 

E-Mail
Anruf
Instagram