DIE RHEINPFALZ | 24. April 2001

MOOSALBTALER BEEINDRUCKEN DURCH VIELFALT

Jahreskonzert des Sinfonischen Blasorchesters vor über 400 begeisterten Zuhörern in der Hermersberger Mehrzweckhalle

Der musikalische Höhepunkt des Jahres ist für die engagierten Musiker der Moosalbtaler das alljährliche Konzert des Sinfonischen Blasorchesters unter der Leitung von Andreas und Stefan Müller in der Hermersberger Mehrzweckhalle. Mit weit über 400 Gästen war die Halle am Samstag wieder einmal nahezu ausverkauft.

Dies ist sicher auch auf das konstante Bemühen der Moosalbtaler Blasmusik zurückzuführen, ihren Zuhörern Kompositionen anzubieten, die in der Tat das Kriterium "sinfonisch" erfüllen. Das bedeutet nun allerdings nicht, dass hier nur so genannte E-Musik geboten wird. Längst gehören auch Filmmusiken und aufwändig arrangierter Pop und Jazz zum Repertoire eines solchen Spitzenensembles. Und in diese Oberklasse sind auch die Moosalbtaler mit ihren vielen jungen Musikanten bereits seit Jahren einzureihen.

Entsprechend groß gestaltet sich das stilistische Angebot. Ein Schwerpunkt liegt natürlich auf mehrsätzigen oder in mehrere Teile gegliederte Sätze, die formal durchaus an die klassische oder romantische Symphonie erinnern. Dazu gehört die "First Suite in E Flat" von Gustav Holst, der sich hier Elementen der Spätromantik bedient und in dem dreisätzigen Stück für die Emanzipation des "mittleren Blechs" Sorge trug. Holst selbst war übrigens auch Posaunist.

Ein ganz seltenes Ereignis ist die Aufführung des "Tuba Concerto Espanol" von Kurt Gäble aus dem Jahr 1998. Auch hier die dreisätzige Anlage - stilistisch an der Musik amerikanischer Komponisten orientiert. Solist Bernd Burkhard zeigte dem staunenden Publikum, zu welchen Kapriolen das tiefste Blechbläserinstrument zu gebrauchen ist, wenn man über eine brillante Technik verfügt. "Ross Roy" von Jakob de Haan, einem der wichtigsten Komponisten für Blasmusik in unserer Zeit, wurde gleich zu Beginn des Abend zu einer eindrucksvollen Demonstration orchestraler Möglichkeiten mit dynamischer Breite.

Doch das Sinfonische Blasorchester kann noch viel mehr: Von der schwungvollen Filmmusik aus "Flashdance" über Fusionjazz bis hin zu einem Medley der bekannten Songs aus "The Wizard of Oz" reicht das Angebot. Und gerade die Interpretation dieser Filmmusik aus dem Jahr 1939 macht dem Publikum viel Spass, da man sich sehr genau an die mitreißenden Originale hielt. Eigentlich haben hier nur noch die Gesangsstimmen gefehlt.

Dennoch kamen Freunde von Vokalmusik auch an diesem Abend voll auf ihre Kosten. Die 13 Jungsänger des MGV Hermersberg unter der bewährten Leitung von Willi Müller verbindet seit Jahren eine musikalische Freundschaft mit der Moosalbtaler Blasmusik. Ein besonderes Markenzeichen des Vokalensembles ist die frische und humorvolle Art, das Repertoire umzusetzen. Da macht sogar die alte Volksweise "Ein Jäger längs des Weihers geht" viel Spass. Und die musikalische Geschichte um den strammen Biertrinker hinter seinem Maßkrug in der Gastwirtschaft ("Der Maßkrug") wird sogar andeutungsweise szenisch umgesetzt. Und siehe da, auch Schnarchen kann in einem Gesangssatz ganz gut hineinpassen.

 
Konzertprogramm
Ross Roy
Jakob de Haan
First Suite in E Flat
Gustav Holst

Jungsänger des MGV Frohsinn Hermersberg

Tuba Concerto Espanol
Gustav Holst
Solist: Bernd Burkhard
The Wizard of Oz
Harold Arlen & E.Y. Harburg - Arr.: James Barnes
Flashing Winds
Jan van der Roost
Flashdance ... What a Feeling
Giorgio Moroder - Arr.: Frank Bernaerts

Jungsänger des MGV Frohsinn Hermersberg

Mas Que Nada
Jorge Ben - Arr.: Naohiro Iwai
Gardenparty
Eythor Gunnarsson - Arr.: Bjorn Morten Kjarnes
Rolling Thunder
Henry Fillmore - Arr.: Frederick Fennell
 
Orchester - unter der Leitung von Andreas & Stefan Müller
Flöte / Piccolo Klarinette Fagott / Bassklarinette Saxophon Trompete / Flügelhorn
Michaela Andre
Kristina Hauck
Dominik Heringer
Ines Müller
Julia Petry
Jennifer Arnold
Anja Baumann
Nicole Leidecker
Isabelle Lutz
Marianna Lutz
Daniela Pfiffi
Martina Schneider
Katrin Werle
Kathrin Palm
Heike Schwebius
Alexandra Martin
Faust Matthias
Frank Mootz
Daniela Müller
Paul Bernhard
Daniel Edinger
Bertrand Favray
Anne Gries
Andreas Kettenring
Joseph Kling
Stefan Müller
Petra Pfiffi
Stefanie Pfiffi
Horn Posaune Euphonium Tuba Schlagwerk / Percussion
Manfred Haber
Felix Kettenbaum
Michael Schlotthauer
Uwe Weidler
Jochen Petry
Markus Weimer
Werner Reinhard
Andreas Haase
Hartmut Haber
Winfried Krämer
Thomas Schmitt
Bernd Burhard
Fred Delb
Klaus Weidler
Volker Könnel
Tobias Marhöfer
Bernd Reischmann
Matthias Sprau